Museumsschiff Hans Beimler ( Tarantul )

Museumsschiff Hans Beimler ( Tarantul )

30. Juni 2024 / Klaudia

Museumsschiff Hans Beimler (Tarantul): Begehbare Geschichte

Ein begehbares Raketenschiff findet sich auf der Nordseite des Peenemünder Hafens, das Museumsschiff Hans Beimler (Tarantul). Das einstige NVA-Schnellboot ist für Besucher zugänglich und macht ein Stück Geschichte begehbar und begreifbar. Dieses kleine Raketenschiff 575 namens Hans Beimler war das letzte Raketenschnellboot aus der Tarantul-Reihe, das für die Volksmarine gebaut wurde.

Was Sie über das Museumsschiff Hans Beimler (Tarantul) wissen sollen auf einen Blick

Ausflugziel

Museum

Fokus

Lernen

geeignet für

Erwachsene Jugendliche Kinder

Tageszeit

tagsüber

Wetter

Bei jedem Wetter

Museumsschiff Hans Beimler, die russische Tarantul

Mit dem Museumsschiff Hans Beimler lässt sich ein Stück NVA-Geschichte im Peenemünder Hafen entdecken. Dieses Raketenschnellboot aus der Tarantul-Reihe, die „Hans Beimler“, war von 1986 bis 1990 auf der Ostsee im Einsatz. Als Museumsschiff wurde sie mit Hilfe der Hafenbetriebsgesellschaft und mehrerer Marinekameradschaften 2014 erstmals begehbar. Mehrere Decks, die Brücke und die Mannschaftsmesse können besichtigt werden.

Das kleine Raketenschiff 575 Hans Beimler war das letzte in einer Serie von 5 Schiffen unter dem Titel Projekt 1241, welches für die Volksmarine auf der Werft 341 „Wympel“ in Rybinsk gebaut wurde. Der Bau begann Oktober 1985 und das Schiff kam am 28. Oktober 1986 in Dienst unter dem Namen Hans Beimler; im Dezember 1986 erfolgte eine Neuklassifizierung zum kleinen Raketenschiff mit der Bordnummer 575.

Die Hans Beimler war stationiert im Stützpunkt Bug/Dranske und kam Ende April 1988 in den Hafen Sassnitz, von wo aus sie regelmäßig Einsätze fuhr. Das Jahr 1989 mit dem Mauerfall und die Wiedervereinigung 1990 bedeutete das Aus für die Raketenschiffe, sie wurden außer Dienst gestellt und großteils verschrottet. Nur die 572 „Rudolf Egelhofer“ kam unter ihrem neuen Namen „Hiddensee“ zur Bundesmarine und später in die USA. Heute liegt es als Museumsschiff an der Battleship Cove in Fall River Massachusetts.

Die Verschrottung blieb der 575 erspart, sie kam 1994 in die Peenewerft Wolgast zur Demilitarisierung und Konservierung, um anschließend als Außenexponat dem Historisch-Technischen Museum Peenemünde zu dienen, als das letzte großen Kampfschiffes der ehemaligen Volksmarine auf deutschem Boden.

Was bietet das Museumsschiff Hans Beimler (Tarantul)?

  • Das Museumsschiff Hans Beimler liegt seit 2014 gegenüber dem Historisch-Technischen Museum Peenemünde.
  • Gebaut wurde dieses Schiff aus der Tarantul-Reihe 1985 auf der Werft 341 „Wympel“ in Rybinsk.
  • Alle anderen Raketenschnellboote aus dieser Klasse wurden verschrottet.
  • Es ist das letzte große Kampfschiff der ehemaligen Volksmarine auf deutschem Boden.
  • Zu begehen sind mehrere Decks, die Brücke und die Mannschaftsmesse.

Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag10:00 - 15:30 Uhr

Anschrift und Kontakt

Anschrift

Museumsschiff Hans Beimler
Fährstraße 9
17449 Peenemünde
Haupthafen

Kontakt

Peenemünder Hafenbetriebsgesellschaft mbH
Oliver Klotzin
Email: klotzingmbh@aol.com
Tel. Peenemünde: 038371- 20 31 4
Tel. Berlin: 030- 651 92 01

Karte

Klaudia
Ich bin Klaudia, Autor der Webseiten Ostsee-mit-Kindern.de. Ich verfügt über umfangreiche Kenntnisse über kinderfreundliche Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten und Unterkünfte entlang der Ostseeküste. Durch eigene Reiseerfahrungen und eine sorgfältige Recherche habe ich ein fundiertes Verständnis dafür entwickelt, welche Angebote und Orte besonders für Familien mit Kindern geeignet sind.
Powered by GetYourGuide

Top Empfehlungen

Freilichtmuseum Klockenhagen

Das Freilichtmuseum Klockenhagen ist ein historisches Dorf in Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland. E...

Technik-Museum Pütnitz

Das Technik-Museum Pütnitz ist ein faszinierender Ort für Technikbegeisterte. Hier kö...

Kunstmuseum Ahrenshoop

Das Kunstmuseum Ahrenshoop präsentiert eine beeindruckende Sammlung von Kunstwerken aus der Reg...