Anbaden an der Ostsee - Wer traut sich hinein ins kühle Nass? - Ostsee Schleswig Holstein

Anbaden an der Ostsee - Wer traut sich hinein ins kühle Nass? - Ostsee Schleswig Holstein

07. Mai 2024 / Klaudia

Für dich auf einen Blick

Anbaden: Frostiger Badespaß an der Ostsee

Bereits Tradition hat das Anbaden an der Ostsee Schleswig-Holstein, beispielsweise um am Neujahrstag die Badesaison zu eröffnen. Viele können sich ein Abtauchen in eiskaltes Wasser nicht vorstellen, andere wiederum begeben sich gerne zum regelmäßigen Eisbaden in die eisige Ostsee und schwören dabei auf die gesundheitlichen Vorteile eines frostigen Bads. Fest steht: Völlig unvorbereitet sollte man sich jedoch keinesfalls auf das kühle Badevergnügen einlassen.

 

Im Winter misst die Ostsee gerade noch fünf Grad Celsius im Plus, was im Vergleich zu den winterlichen Traditionen im hohen Norden noch annehmbar ausnimmt. Denn in Skandinavien hacken die Winterschwimmer ein Loch in die Eisdecke zugefrorener Gewässer, um dort ein Bad zu nehmen. Um das Risiko eines Kälteschocks zu vermeiden, muss man den Körper langsam und gezielt auf das Anbaden an der Ostsee vorbereiten.

 

Aus medizinischer Sicht gibt es tatsächlich vorteilhafte Wirkungen durch das Anbaden oder Eisbaden: Durch die Kälte ziehen sich die äußeren Blutgefäße zusammen, um ein schnelles Auskühlen des Körpers zu verhindern. Das trainiert Kreislauf und Ausdauer, ähnlich wie beim Wassertreten oder bei Wechselduschen, und regt auch das Immunsystem an. Dazu kommt gute Laune durch den Adrenalinschub, welche die extremen Temperaturen auslösen.

 

Vorbereitung zum Anbaden

Gewöhnt man den Körper nicht durch gezielte Vorbereitung an die Kälte des Anbadens oder Eisbadens, besteht die Gefahr, dass sich das Zusammenziehen der Blutgefäße nicht nur auf die äußere Hautschicht beschränkt. Ein Kälteschock kann Menschen mit Kreislauf-Problemen schaden und auf das Herz übergreifen oder zur Hyperventilation führen. Dabei kann man nicht mehr kontrolliert atmen und es besteht die Gefahr zu ertrinken.

 

Um den Körper auf das Anbaden an der Ostsee und extreme Temperaturen vorzubereiten, sollte man Wasser- oder Schneetreten und regelmäßige Wechselduschen oder zumindest Kaltwassergüsse für Gesicht und Arme nehmen. Wesentlich ist es, Anbaden und Eisbaden immer unter Aufsicht zu unternehmen und den Körper vor jedem Training und jedem Bad warmzuhalten. Für Eisbaden muss man gesund sein: Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen, Bluthochdruck, Hypothermie oder mit einer leichten Erkrankung sollten vom Eis- oder Anbaden lieber Abstand nehmen.

 

Weitere Tipps:

  • Ins eisige Wasser sollte man sich stets behutsam begeben und keinesfalls einfach hineinspringen.

  • Der Kopf sollte stets über der Wasseroberfläche bleiben.

  • Das Anbaden an der Ostsee sollte nur wenige Minuten dauern, denn der Organismus kühlt im kalten Wasser besonders schnell aus.

  • Nach dem Eisbaden muss man sich sofort etwas Warmes anziehen.

 

Klaudia
Ich bin Klaudia, Autor der Webseiten Ostsee-mit-Kindern.de. Ich verfügt über umfangreiche Kenntnisse über kinderfreundliche Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten und Unterkünfte entlang der Ostseeküste. Durch eigene Reiseerfahrungen und eine sorgfältige Recherche habe ich ein fundiertes Verständnis dafür entwickelt, welche Angebote und Orte besonders für Familien mit Kindern geeignet sind.
Powered by GetYourGuide

Top Empfehlungen

Urlaub in Zinnowitz mit Kindern

Das Ostseebad Zinnowitz liegt auf der Insel Usedom und gilt als ein beliebter Touristenort, der v...

Urlaub in Wismar mit Kindern

Wismar ist eine Hansestadt im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Sie liegt direkt an der Ostsee u...

Urlaub in Warnemünde mit Kindern

Das Ostseebad Warnemünde, welches durch seinen großen Leuchtturm bekannt ist, gilt als...